Neckarschleifen

Die Region im Portrait

Lage und Eckdaten

Landschaftlich sehr reizvoll gelegen umfasst der Projektraum „Neckarschleifen“ im Wesentlichen den weinbaulich geprägten Talraum des mittleren Neckartals zwischen den Verdichtungsräumen Stuttgart und Heilbronn. Im 110 km² großen Gebiet leben rund 63.500 Einwohner. Folgende Städte und Gemeinden sind eingebunden:

Das Projektgebiet des ILEK „Neckarschleifen“

Landkreis Heilbronn

  • Stadt Lauffen a.N.

Landkreis Ludwigsburg

  • Gemeinde Kirchheim a.N.
  • Stadt Bönnigheim
  • Gemeinde Walheim
  • Gemeinde Gemmrigheim
  • Gemeinde Hessigheim
  • Gemeinde Mundelsheim
  • Gemeinde Ingersheim
  • Stadt Freiberg a.N.
  • Gemeinde Benningen a.N.

 

Quelle: agl; Datenbasis: Landratsamt Ludwigsburg

 

Weinbaugeprägte Kulturlandschaft

Herausragendes Merkmal der Region sind die teilweise über tausend Jahre alten, mit Trockenmauern terrassierten Rebhänge des Neckartals. Sie prägen die historisch gewachsene Kulturlandschaft und repräsentieren die Tradition des Weinbaus an den „Neckarschleifen“. Zwischen Lauffen a.N. und Benningen a.N. hat der terrassierte Steillagenweinbau einzigartige Landschaften und Lebensräume hervorgebracht und bis heute erhalten. Hier kommen Weinliebhaber wie auch Naturfreunde auf ihre Kosten. 

Quelle: agl; Datenbasis: Landratsamt Ludwigsburg

 

Weinerlebnis-Region

Rund um den Steillagenweinbau konnte sich in den letzten Jahren ein breites Angebot an unterschiedlichen Initiativen und Aktivitäten etablieren. Themenwege und Lehrpfade bringen Interessierte auf die Spuren des Weinbaus. Diese Wege stellen nur einen Ausschnitt der touristischen Angebote dar. Die Region kann auch mit historischen Ortskernen, Burgen und Schlössern, Aussichtspunkten und weiteren Sehenswürdigkeiten aufwarten.

Wertschöpfung durch Weinbau

Zahlreiche Weingüter, Kellereien, Vinotheken und Weinbaugenossenschaften ermöglichen den Weingenuss. Durch den Anbau und die Vermarktung des Weins bilden sie ein wichtiges regionalökonomisches Standbein. Aufgrund des extrem hohen Arbeitsaufwands im Steillagenweinbau, der sich oft nicht in den Erlösen widerspiegelt, verabschieden sich immer mehr Wengerter aus den Steillagen oder gar komplett aus dem Weinbau. Diesen Trend gilt es aufzuhalten!